Jahresrückblick auf 2016

27.12.2016

Heute ist bereits der 27. Dezember – Weihnachten ist schon vorbei und auch das Jahr 2016 neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu. Viel zu schnell vergeht die Zeit. Doch anstatt der Zeit hinterher zu trauern, erinnern wir uns an die schönen Dinge aus diesem Jahr – und davon gab es eine ganze Menge! 🙂

Januar

Im Januar bin ich gerade erst so richtig mit dem Blog gestartet und musste mir zuerst mal den „Frust“ zum Thema Hundehaltung und -erziehung von der Seele schreiben, der sich über eine lange Zeit angestaut hatte. Ich finde, anfangs merkt man das sehr und auch jetzt kommen meine Vorurteile einigen Hundehaltern gegenüber gelegentlich noch vor – ohne auch nur einem von euch persönlich nahetreten zu wollen. Hier tummeln sich ja hauptsächlich sehr verantwortungsvolle Hundehalter und auch der Austausch untereinander ist durchweg positiv bzw. in einem freundlichen Umgangston untereinander – dafür möchte ich euch danken! 🙂
Jedenfalls war ich mehr oder weniger gezwungen, mich mit der Fotografie auseinanderzusetzen, wenn ich meine Contents nur halbswegs hübsch aufbereiten möchte – und eines meiner anfänglichen Versuche könnt ihr hier als Januar-Bild begutachten 😉 . Damals habe ich versucht, per Selbstauslöser ein Bild von Nala und mir zu schießen. An ihrem skeptischen Blick könnt ihr erahnen, was sie sich dabei gedacht hat 😉 .

Februar

Durch unseren sportlichen Alltag mit Nala motiviert, bin ich im Februar auf die Idee gekommen, unsere „Fit mit Hund“-Reihe zu gründen. Aus markenrechtlichen Gründen mussten wir diese Reihe leider etwas umbenennen (da kam uns mit der Idee anscheinend schon jemand zuvor 😉 ), die Inhale bleiben aber bestehen und werden auch weiterhin fortgeführt. Bald mit weiteren spannenden Tipps zum Jahresbeginn 🙂 . Wir freuen uns schon! Und vielleicht ist der eine oder andere nach der ganzen Weihnachtsschlemmerei ja interessiert und motiviert, gemeinsam mit uns fit ins neue Jahr zu starten 🙂 . Weitere Infos dazu folgen in Kürze!

März

Im März war sehr viel los bei uns, denn in diesem Monat stand die Abschlussprüfung meines Hundepsychologie-Studiums an. Jetzt, wo ich so schreibe, kann ich es kaum glauben, dass die Prüfung bereits so lange her ist! Und doch durfte ich in diesem Jahr so viel über Hunde lernen! Bis hierhin sehr theoretisch, ab Juni hauptsächlich praktisch. Außerdem haben wir im März das erste mal als Produkttester hergehalten und hatten mit einer bösen Verletzung an Nalas Pfötchen zu kämpfen, weshalb sie einen Verband auf dem Bild trägt. Dieses Bild ist übrigens auch im Zuge einer Kooperation entstanden, bei der es um die Haustierhaltung in Mietwohnungen geht. Vielleicht ist das ja aktuell für jemanden von euch interessant 🙂 .

April

Der April ging es mit Nala und ihrem Pfötchen und sich der daraus entwickelnden Angst vor dem Tierarzt weiter. Der Monat war daher etwas schwierig vor uns. Wir mussten die neue Situaton neu angehen, den Besuch beim Tierarzt üben und versuchen, Nala anderweitig auszulasten, da lange und fordernde Spaziergänge einfach nicht mehr in Frage kamen. Also versuchten wir es mit Kopfarbeit und dem Kommando „Halten“. Das hat uns fast die Nerven gekostet! 😉 Aber nach langer und harter Arbeit, Disziplin und viel, viel Durchhaltevermögen haben wir es dann doch geschafft. Dieses Kommando zählt bis heute zu meinen Favoriten und ich bin sehr stolz auf die Pupi, dass wir das gemeinsam so super gemeistern haben 🙂 . Normalerweise gehört Denksport nämlich nicht unbedingt zu ihren Stärken 😉 .

Mai

Der Mai war für uns schon ein richtiger Sommermonat 🙂 . Wir waren mit Nala das erste mal am Strand – wie man bei einem Labrador erwarten kann, fand sie den Sand und das Meer und ihr Leuchtturmspieli super! Es war schön, ein ganzes Wochenende nur zu dritt verbringen zu können, als kleine Familie. In dem Urlaub hatten wir auch die Möglichkeit, ein paar hübsche Fotos von Nala zu knipsen, denn bis hierhin hatten sich meine Fotografie-Fertigkeiten schon etwas verbessert, ein neues Objektiv hatte ich mir auch zugelegt. Ab hier wurde es also langsam etwas besser 😉 . Außerdem haben wir im Mai angefangen zu BARFen, eine Entscheidung, die ich bislang nicht eine Sekunde bereue. Unser Fazit nach fast einem dreivierel Jahr mit BARF folgt übrigens auch sehr bald 🙂 .

Juni

Im Laufe des Jahres musste ich feststellen, dass ich mit meiner Gesamtsituation zunehmend unzufrieden wurde. Nach meinem Hundepsychologie-Studium hatte ich das Gefühl, nicht mehr so richtig voran zu kommen. Ich hatte zwar den Blog und meinen Aufpasshund Filou, aber ich trat auf der Stelle und habe nicht mehr viel Input bekommen. Und so habe ich mich mit der Frage beschäftigt, ob ich mich vielleicht doch zum Hundetrainer ausbilden lassen sollte. Also begann ich ein fünfmonatiges Praktikum in meiner alten Hundeschule und liebte die Arbeit dort, kam endlich wieder voran und hatte wirklich viel Spaß. Irgendwie hatte ich das Gefühl, ich mache genau das, was ich gut kann 🙂 . Nach ein paar Monaten musste ich mir aber eingestehen, dass ich Nala nicht mehr gerecht werden konnte. Immerhin hatte ich ja auch noch einen „normalen“ Job. Und so beschloss ich, das Praktikum zu beenden und einen anderen Weg zu gehen.

Juli

Im Juli gab es nicht viel von uns zu berichten, da ich, wie eben erwähnt, viel mit der Hundeschule beschäftigt war. An drei Tagen in der Woche hatte ich dort gemeinsam mit meinem Trainer die Welpen- und Junghundgruppe und den Grundlagenkurs. Das motivierte mich auch sehr für das eigene Training mit Nala, daher haben wir in dieser Zeit auch viele Grundlagen wiederholt und Leinenführigkeit geübt. Trainingsschritte zu vertiefen kann ja nie schaden 🙂 .

August

Auch im August ging es so weiter, wie im Juli. Allerdings mit ganz viel schwimmen und Wasseraction im Garten, wie man sehen kann 🙂 .

September

Im September gab es dann wieder etwas mehr zu berichten 😉 . Luki und ich waren für zwei Wochen in den USA und haben einen Roadtrip an der Westküste gemacht. Diejenigen, die den vorvorletzten Beitrag zum Life-Update gelesen haben, die wissen auch, was dort passiert ist 🙂 . Im September habe ich außerdem die Zusage für meinen Studienplatz erhalten und daraufhin meinen Job gekündigt. In diesem Monat war also viel los!
Und zu guter letzt ist in diesem Monat auch mein Lieblingsfoto entstanden, das Luki von Nala und mir auf der Promenade hier in Münster geschossen hat 🙂 .

Oktober

Der Oktober war der Monat der Geburtstage, nämlich der Geburtstage von Nala und mir. Könnt ihr glauben, dass Nala schon acht Jahre alt ist? Mir fäll das manchmal schwer und doch weiß ich ihr Alter und ihre damit einhergehende Ruhe und Gelassenheit sehr zu schätzen. Es ist einfach schön, wenn man sich nach einigen Jahren so aufeinander eingestellt hat, dass man sich aufeinander verlassen kann und manche Dinge auch unausgesprochen funktionieren.

November

Im November haben wir unsere Verlobung bekannt gemacht und ich habe ENDLICH das Bloggen wieder aufgenommen! Mir hat das Schreiben sehr gefehlt, aber man kann eben nicht alles gleichzeitig machen – der Tag hat nun leider nur 24 Sunden 😉 . Außerdem war es mal wieder Zeit für einen fachlicheren Beitrag und keine Alltagsgeschichte. Da hatte sich nämlich mal wieder etwas Frust und Unmut in mir aufgestaut, was in dem Beitrag „Warum man Hundebegegnungen an der Leine vermeiden sollte“ geendet ist 😉 . Auch hier sei es noch mal gesagt: das ist ein Tipp, der Sinn macht, aber auch wir nicht zu einhundertprozent durchziehen 😉 .

Dezember

Und schon sind wir im Dezember angekommen! Mit viel (positivem) Weihnachts- und Hochzeitsstress. Mit einem frühzeitigen Weihnachtsgeschenk von Molly & Stitch, einem kleinen Weihnachtsshooting und zwei weiteren Geschenken für Nala, die allerdings von uns selbst kommen. Normalerweise schenken wir Nala nichts aber dieses Jahr hatte ich Lust dazu und wir brauchten außerdem noch einen neuen Dummy, also habe ich Nala einen Kaninchen-Dummy besorgt und ein Intelligenz-Spielzeug, das für sie leider viel zu leicht ist – da habe ich meine Labradorin wohl etwas unterschätzt 😉 .

Leider waren die Weihnachtstage – wie immer – viel zu schnell vorbei. Wir können aber schon auf ein weiteres schönes Ereignis hinfiebern, dann am Freitag, dem 30.12. wird erst mal geheiratet! 🙂 Ich freue mich sehr, bin etwas aufgeregt und finde es schön, dass wir das Jahr so wundervoll ausklingen lassen können.

Ich hoffe, ihr hattet alle ein ruhiges und fröhliches Weihnachtsfest und könnt euch jetzt auf Silvester freuen. Und apropos Silvester – letztes Jahr habe ich einen Beitrag als Vorbereitung auf Silvester geschrieben. Vielleicht hilft dem einen oder anderen Mensch-Hund-Team das ja weiter 🙂 .

Zu guter Letzt möchte ich mich bei EUCH, meinen Lesern bedanken, für eure lieben Kommentare und eure Treue trotz der Blogpause während des Praktikums in der Hundeschule. Ein besonderer Dank kommt euch Anfang 2017 entgegen, aber das bleibt noch eine Überraschung 🙂 .

Euch allen einen guten Rutsch und das Beste für 2017. Kommt gut mit euren Vierbeinern in das neue Jahr 🙂 . Mit den allerliebsten Grüßen von Kiki und Nala ❤️ .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*